Serlachius museot

Kommen Sie ruhig
von weiter her

+358 (0)3 488 6800 | Gustaf, R. Erik. Serlachiuksen katu 2 | Gösta, Joenniementie 47 | Mänttä

Geöffnet im Winter 1.9.–31.5. Di-So 11–18 Uhr.

Sulje

+358 (0)3 488 6800 | Gustaf, R. Erik. Serlachiuksen katu 2 | Gösta, Joenniementie 47 | Mänttä

Geöffnet
Im Winter 1.9.–31.5. Di-So 11–18 Uhr
Im Sommer 1.6.–31.8. täglich 10–18 Uhr
Geschlossen 6.12., 24.–25.12., 31.12., 25.3. und 30.4.

Kommen Sie ruhig
von weiter her

Perle des Monats

Das Hauptgebäude des Isoniemi Bauernhofs, Thomés unerfüllte Gesamtkunstwerk

Hier das Bild vergrößern

  • Isoniemi_1.jpg

Februari 2018

Das Hauptgebäude des Isoniemi Bauernhofs, Thomés unerfüllte Gesamtkunstwerk

Zu den Opfern der ersten Tage des Finnischen Bürgerkriegs gehört das Bruder-Trio der Thomé Familie: die Architekten Valter und Ivar und der Forstwirt William. Valter Thomé war zu Beginn des 20. Jahrhunderts einer der wichtigsten Architekten für die Fabrikgemeinschaft Mänttä. Eines seiner langjährigen (1902–1916), aber unvollendeten Projekte war die Gestaltung des Hauptgebäudes des Isoniemi Bauernhofs auf Bestellung von Gösta Serlachius. Die ersten Pläne, die durchaus den nationalen romantischen Stil repräsentieren, gehören zu der Zeichensammlung der Serlachius-Museen.

Die Zeichnungen von Isoniemis Hauptgebäude sind von Valter Thomé und Karl Lindahl, Thomés in Schweden geborenem Arbeitspartner, signiert. Das gleiche Duo entwarf auch die Apotheke in Mänttä, die 1907 fertiggestellt wurde und heute in Verfügung von der Serlachius-Residenz ist. Die undatierten, vermutlich in 1903 vollendeten Pläne des Hauptgebäudes von Isoniemi Bauernhof, haben viel Gemeisames mit dem Apothekengebäude. Wie typisch für Nationalromantik, der Grundriss und das Aussehen des Gebäudes asymmetrisch sind und jede Fassade anders ist.

Die Ereignisse des Bürgerkriegs wurden dem Brüder-Trio ein Todesurteil: Valter (geb. 1874), William (geb. 1880) und Ivar (geb. 1882) Thome und vier andere in ihren Gesellschaft, strebten aus von Roten beherrschten Helsinki nach Ostrobothien, um der weiße Armee beizutreten. Auf dem Weg dorthin wurden sie am 1. Februar 1918 von den Roten gefangen genommen und in Vihti hingerichtet. Verner Thomé, ein bekannter Künstler, die zu der Zeit in der Urajärvi Gutshof gearbeitet hat, war der Einzige aus dem Brüder-Serie, der überlebt hat.

Milla Sinivuori-Hakanen
Forscherin