Serlachius museot

Kommen Sie ruhig
von weiter her

+358 (0)3 488 6800 | Gustaf, R. Erik. Serlachiuksen katu 2 | Gösta, Joenniementie 47 | Mänttä

Geöffnet im Sommer 1.6.–31.8. täglich 10–18 Uhr.

Sulje

+358 (0)3 488 6800 | Gustaf, R. Erik. Serlachiuksen katu 2 | Gösta, Joenniementie 47 | Mänttä

Geöffnet
Im Sommer 1.6.–31.8. täglich 10–18 Uhr
Im Winter 1.9.–31.5. Di-So 11–18 Uhr
Geschlossen 6.12., 24.–25.12., 31.12., 25.3. und 30.4.

Kommen Sie ruhig
von weiter her

Die Kunst der Anderen

Im Serlachius Museum Gösta wird im Sommer 2015 eine der weltweit wichtigsten Sammlungen von Außenseiterkunst gezeigt.



GÖSTA
 16. Mai–13. September 2015

  • Melissa-Polhamus.jpg
1

DIE KUNST DER ANDEREN

Korine und Max E. Ammann sammeln seit annähernd 20 Jahren Außenseiterkunst. Die darauf aufbauende Ausstellung „Die Kunst der Andern“ wird im Sommer 2015 im Serlachius-Museum Gösta in Mänttä gezeigt.



Die Sammlung von Korine und Max E. Ammann umfasst inzwischen etwa 6000 Werke von 600 Künstlern. Diese Ausstellung war vor Mänttä in Thurgau in der Schweiz, in Erfurt in Deutschland sowie in Lille und Sables d’Olonne in Frankreich zu sehen. Ihr Kurator ist der Direktor des Kunstmuseums Thurgau, Markus Landert.

Die Außenseiterkunst (Art brut) bietet eine andere Sicht auf die Kunst und die Welt.

Die Werke zeigen die für sie charakteristischen Eigenschaften Fantasie, Neugier, Kreativität, Sicht und Visionen. Die Themen können Tagespolitik oder Weltanschauung, das Leben des Volkes, Märchen oder die unbewussten Pfade der menschlichen Sinne sein.

Für die Außenseiterkunst werden in verschieden Teilen der Welt unterschiedliche Namen verwendet. In Finnland wird von ITE-Kunst gesprochen. Die Abkürzung bedeutet selbst gemachtes Leben.

Die Künstler sind Autodidakten, außerhalb der Institutionen der Kunstwelt arbeitende Menschen, die manchmal isoliert von der Welt leben. Trotzdem hat die Außenseiterkunst auch die institutionalisierte Kunstwelt beeinflusst.


Die Ausstellung zeigt den internationalen Hintergrund für das finnische ITE-Kunstphänomen. Im Zusammenhang mit der Ausstellung organisieren die Serlachius-Museen in Zusammenarbeit mit der Maaseudun Sivistysliitto (Gesellschaft für Erwachsenen- und Weiterbildung auf dem Land) ein Seminar, das die internationale Außenseiterkunst zum Thema hat. Gleichzeitig bringt die Maaseudun Sivistysliitto eine Gruppe finnischer Außenseiterkünstler in die Serlachius-Residenz, um dort zu arbeiten.