Serlachius museot

Kommen Sie ruhig
von weiter her

+358 (0)3 488 6800 | Gustaf, R. Erik. Serlachiuksen katu 2 | Gösta, Joenniementie 47 | Mänttä

Geöffnet im Sommer 1.6.–31.8. täglich 10–18 Uhr.

Sulje

+358 (0)3 488 6800 | Gustaf, R. Erik. Serlachiuksen katu 2 | Gösta, Joenniementie 47 | Mänttä

Geöffnet
Im Sommer 1.6.–31.8. täglich 10–18 Uhr
Im Winter 1.9.–31.5. Di-So 11–18 Uhr
Geschlossen 6.12., 24.–25.12., 31.12., 25.3. und 30.4.

Kommen Sie ruhig
von weiter her

OPERATION
KUNSTSTADT

Das Detektivbüro „Gustafs Engel” löst augenzwinkernd im Museum Gustaf die Geheimnisse der Kunststadt Mänttä.

Sehen das video an

  • enkelit-MG-9456.jpg
1

WIE SICH EINE KLEINE INDUSTRIESTADT ZU EINEM KUNST- UND KULTURZENTRUM ENTWICKELTE?

Die humoristisch umgesetzte Ausstellung stellt die Entstehung, Entwicklung und Gegenwart der Kunststadt Mänttä vor.

Die Ausstellung ist als Detektivgeschichte nach dem Vorbild der in den siebziger Jahren populären TV-Serie Charlie’s Angels (Drei Engel für Charlie) konzipiert. Das Geheimnis der Kunststadt wird von Gustafs Engeln erforscht, einem Detektivbüro, das nach Gustaf Serlachius benannt wurde, dem ersten Papierindustriellen und Kunstsammler in Mänttä.

Die Ausstellung führt durch die geheimnisvollen Winkel des Detektivbüros, in denen der Besucher sich in das Wesen der Kunststadt vertiefen kann, unter anderem mit Hilfe von kurzen Videofilmen. In den für die Ausstellung produzierten Kurzfilmen werden lokale Kulturpersönlichkeiten, Amtsträger sowie Künstler und kunstbegeisterte Büger interviewt.

Themen der Videos sind historische Stätten der Kunststadt sowie heutige Kulturobjekte wie die Serlachius Museen Gustaf und Gösta und das Kunstzentrum Honkahovi. Herausgestellt werden auch die großen und landesweit bekannten Festivals der Stadt: das Kunstfestival, eine alljährliche Großschau zeitgenössischer Kunst, sowie das Musikfestival, ein internationales Pianofestival.

Kulturhauptstadt Mänttä?

Im Jahr 2006 sorgte Mänttä mit einem Überraschungscoup für Aufsehen, als die Stadt mitteilte, sich um den Titel Europäische Kulturhauptstadt 2011 zu bewerben. Auch die damaligen bemerkenswerten Anstrengungen der kleinen Stadt sind in die von der Ausstellung erzählte Geschichte eingeflossen.

Und was ist bei den Ermittlungen des Detektivbüros “Gustafs Engel” herausgekommen? Eine phantasievolle Erklärung für das Kunststadt-Phänomen wird am Ende der Ausstellung präsentiert.

Ausstellung endet am 5. März 2017.