Serlachius museot

Kommen Sie ruhig
von weiter her

+358 (0)3 488 6800 | Gustaf, R. Erik. Serlachiuksen katu 2 | Gösta, Joenniementie 47 | Mänttä

Geöffnet im Sommer 1.6.–31.8. täglich 10–18 Uhr.

Sulje

+358 (0)3 488 6800 | Gustaf, R. Erik. Serlachiuksen katu 2 | Gösta, Joenniementie 47 | Mänttä

Geöffnet
Im Sommer 1.6.–31.8. täglich 10–18 Uhr
Im Winter 1.9.–31.5. Di-So 11–18 Uhr
Geschlossen 6.12., 24.–25.12., 31.12., 25.3. und 30.4.

Kommen Sie ruhig
von weiter her

Wiesen und Wildnis

Vor hundert Jahren wurden die Landschaften des goldenen Zeitalters der finnischen Kunst als verbindender Faktor des Volkes empfunden.

Im Gösta 26.11.2016–4.11.2018

  • Syksy-kopio-_2.jpg
1

Wiesen und Wildnis

Die Landschaften des goldenen Zeitalters der finnischen Kunst wurden als verbindender Faktor des Volkes empfunden, als vor hundert Jahren das Gesicht des unabhängigen finnischen Vaterlandes geschaffen wurde. Epochen kommen und gehen, Blickwinkel verändern sich, aber letztendlich geht es um das Verhältnis von Mensch und Natur.

Die Geschichte der abendländischen Landschaftskunst reicht weit in die Vergangenheit zurück. In den fünf Sälen des Untergeschosses im Herrenhaus Joenniemi sind Sammelwerke von holländischen Landschaftskünstlern des 17. Jahrhunderts, Klassiker des französischen Freilichtrealismus sowie Bilder zum Wechsel der Jahreszeiten auf unseren Wiesen und in unseren Wäldern zu sehen.

In der Ausstellung wird der Kern der Harmonie zwischen der Natur der finnischen Seenplatte und dem gemeinen Volk gesucht. An anderen Stellen wird wiederum der wilde Überlebenskampf der Jagdgründe gezeigt – weit entfernt von der Welt der herrschaftlichen Parks und Spazierfahrten.

Von den Künstlernamen der älteren Kunst seien Jan van de Cappelle, Jacob van Ruisdael und Antoni van Verstralen und von den französischen Künstlern Claude Monet, Camille Pissarro und Gustave Courbet genannt.

Vom Schaffen der Meister des finnischen goldenen Zeitalters sind auf jeden Fall Gemälde von Akseli Gallen-Kallela, Hugo Simberg, Ferdinand von Wright, Fanny Churberg und Ellen Thesleff sowie Skulpturen von Emil Wikström, Ville Vallgren und Jussi Mäntynen zu sehen.

Kuratorin der Ausstellung ist Leiterin der Sammlungen Tarja Talvitie.

Im Gösta 26.11.2016–4.11.2018