Serlachius museot

Kommen Sie ruhig
von weiter her

+358 (0)3 488 6800 | Gustaf, R. Erik. Serlachiuksen katu 2 | Gösta, Joenniementie 47 | Mänttä

Geöffnet im Sommer 1.6.–31.8. täglich 10–18 Uhr.

Sulje

+358 (0)3 488 6800 | Gustaf, R. Erik. Serlachiuksen katu 2 | Gösta, Joenniementie 47 | Mänttä

Geöffnet
Im Sommer 1.6.–31.8. täglich 10–18 Uhr
Im Winter 1.9.–31.5. Di-So 11–18 Uhr
Geschlossen 6.12., 24.–25.12., 31.12., 25.3. und 30.4.

Kommen Sie ruhig
von weiter her

DAS LADENHAUS
DES APOTHEKERS

Eine altmodische Apotheke und Berufe aus der Nähe – Anfassen erlaubt!

GUSTAF

  • Lapsetjatausta1.jpg
1

DIE ALTE APOTHEKE

In früheren Zeiten wurden in Apotheken neben Medikamenten auch viele andere Dinge verkauft. Lernen Sie in Workshops die alte Apotheke und verschiedene Berufe kennen.

Die Ausstellung führt in die Zeit des Kommerzienrats G.A. Serlachius und richtet sich mit ihren Exponaten, die angefasst und ausprobiert werden dürfen, vorwiegend an Kinder und Jugendliche.

Mänttäs erster Patriarch G.A. Serlachius war Apotheker in Tampere, bis er 1868 den Entschluss fasste, in Mäntänkoski eine Holzschleiferei zu gründen. Neben seiner Arbeit als Apotheker beschäftigte er sich als einer der ersten in Finnland mit Fotografie.

Der tatkräftige Apotheker vermittelte seinen Kunden Pilze, Holz, Schnittholz und Butter – nahezu alles, womit sich nebenbei etwas Geld verdienen ließ. In seiner Apotheke verkaufte er die verschiedensten Dinge, von Riechsalz über Grassamen bis zu Schröpfköpfen und Hühnern. Seine Apotheke glich einem Kramladen, in dem jeder etwas finden konnte. Was es nicht gab, wurde bestellt.

In den unter Anleitung durchgeführten Workshops können die Besucher sich zum Beispiel in der Fotografie der Frühzeit oder in Verkaufstätigkeiten versuchen oder etwa Kräuter identifizieren. Anhand eines Videos kann man auch die Arbeitsabläufe in einer alten Apotheke kennen lernen.

Die Ausstellung eignet sich gut für Schüler, die sich eigenständig mit dem Handel in früheren Zeiten und der Arzneiherstellung vertraut machen wollen.