Serlachius museot

Kommen Sie ruhig
von weiter her

+358 (0)3 488 6800 | Gustaf, R. Erik. Serlachiuksen katu 2 | Gösta, Joenniementie 47 | Mänttä

Geöffnet im Sommer 1.6.–31.8. täglich 10–18 Uhr.

Sulje

+358 (0)3 488 6800 | Gustaf, R. Erik. Serlachiuksen katu 2 | Gösta, Joenniementie 47 | Mänttä

Geöffnet
Im Sommer 1.6.–31.8. täglich 10–18 Uhr
Im Winter 1.9.–31.5. Di-So 11–18 Uhr
Geschlossen 6.12., 24.–25.12., 31.12., 25.3. und 30.4.

Kommen Sie ruhig
von weiter her

Freitag 20. januari 2017

In den Ausstellungen der Serlachius Museen im Jahr 2017 werden das Jubiläumsjahr „Finnland 100 Jahre“ und die europäische Flüchtlingskrise thematisiert

In den Serlachius Museen bekommt international angesehene moderne Kunst klassische finnische Werke unter anderem von Helene Schjerfbeck und Akseli Gallen-Kallela zur Seite. Die Museen in Mänttä-Vilppula, inmitten von Wäldern, sind am 19.01.2017 von Culture Finland, das der Förderung des Kulturtourismus dient, zu einem von zwanzig Spitzenprodukten gewählt worden. Die Museen sind auch für den European Museum of the Year Award (EMYA) 2017 nominiert worden.

In den Serlachius Museen finden im Jahr 2017 sogar zwanzig verschiedene Ausstellungen statt. Von der international bekannten, finnischen Künstlerin Marita Liulia ist Goldenes Zeitalter, Golden Age vom 05.11.2016–23.04.2017 Teil des Programms zu Finnlands 100-jährigem Festjahr. Die Ausstellung beinhaltet hundert neue Werke von Liulia: Gemälde, Fotografien, Videowerke und Installationen.

Geschlossene Grenzen, Closing Borders von Riiko Sakkinen beschäftigt sich ab dem 04.02.2017 mit der Flüchtlingskrise in Europa. Der in Spanien wohnhafte finnische Künstler setzt sich in seiner Ausstellung mit dem sich verschließenden und abschottenden Europa auseinander. Sakkinen ist an Europas Außengrenzen gereist, um neue Grenzmauern zu erkunden, und ist den Flüchtlingsrouten auf dem Balkan gefolgt.

Sommertage, Summer Days stellt ab dem 20.05.2017 acht zeitgenössische Künstler aus den Nordischen Ländern aus. Sie vertreten verschiedene Generationen und Ansätze des künstlerischen Schaffens. Die Künstler verbindet dennoch neben der Farb- und Lichtwelt die Darstellung von Landschaften entweder direkt oder andeutungsweise.

Der Herbst 2017 gipfelt mit der Ausstellung Fuck the World! vom international anerkannten finnischen Künstler Jiri Geller. Geller konzentriert sich in seinen Werken auf ikonische Gegenstände und Sachen, die er mit verschieden Farben, Mustern und Stimmungen variiert.

Mehr zu den Ausstellungen der Serlachius Museen: http://www.serlachius.fi/de/ausstellungen/

Das ausgezeichnete Kulturreiseziel inmitten von finnischem Wald

Die zu den Pionieren der finnischen Papierindustrie gehörende Familie Serlachius schätzte und sammelte Kunst, aus der eine der bedeutendsten privaten Sammlungen der Nordischen Länder geschaffen wurde. Im alten Gutshaus der Familien Serlachius gibt es Klassiker aus der goldenen Zeit der finnischen Kunst zu sehen, unter anderem von Helene Schjerfbeck, Akseli Gallen-Kallela, Hugo Simberg und Albert Edelfelt.

Der Betrieb der Museen erreichte im Jahr 2014 ein neues Niveau, als die vom Architektenbüro MX_SI aus Barcelona geplante Erweiterung fertiggestellt wurde. Der international ausgezeichnete Holzpavillon bietet den Raum für interessante Moderne Kunst und Themenausstellungen.

Im ehemaligen Hauptsitz der Serlachius-Gesellschaft erzählt eine dramatisierte Ausstellung von der Geschichte und dem Leben der Papierstadt. Dort gibt es auch ab dem 01.04.2017 die Ausstellung von der litauischen, jetzt in Paris lebenden, Künstlerin Esther Shalev-Gerz Die Fabrik steht draußen, Factory is Outside, über den Rang der traditionellen Berufe in einer sich digitalisierenden Welt sowie die Darstellung der Arbeit in der bildenden Kunst.

Die schöne finnische Wald- und Seenlandschaft ergänzt die von den Serlachius Museen gebotenen Kunsterlebnisse. Die Besucher können vom Museum Stöcke zum Nordic Walking, Fahrräder oder ein Ruderboot leihen, um die nähere Umgebung zu erkunden. Im Kunstmuseum befindet sich das Museumsrestaurant Gösta, das aus sauberen einheimischen Zutaten Köstlichkeiten zubereitet und nicht weniger beansprucht, als das beste europäische Museumsrestaurant zu werden.

Die Serlachius Museen sind in ihrer Region Motor der touristischen Entwicklung und bieten Paketreisen an, wobei man Aufenthalte von einigen Stunden bis zu mehreren Tagen buchen kann. Die Anreise für Individualreisende mit dem Serlachius-Bus, der zwischen Tampere und Mänttä-Vilppula an den Tagen operiert, an denen das Museum geöffnet hat, ist unkompliziert.

Mehr zu den Reiseangeboten von Serlachius: http://www.serlachius.fi/de/info/fr-reisenden/

Die Serlachius Museen sind mit dabei auf der Grünen Woche im finnischen Pavillon (Halle 8.2, Stand 106) 20.–29.01.2017.

Weitere Information auf Englisch:

Leiterin der Entwicklung Päivi Viherkoski, Tel. +358 50352 2567, paivi.viherkoski@serlachius.fi
Pressereferentin der Serlachius Museen Susanna Yläjärvi, Tel. +358 50 560 0156, susanna.ylajarvi@serlachius.fi (Ausstellungen)